Bayreuth-Nachlese

 Am 14.10.2017 um 14h30 berichten unsere diesjährigen Stipendiaten

 

im Institut für Regionalgeschichte von ihren Bayreuth-Eindrücken. 

Stiftungsdirektor Tobias Henkel öffnet uns freundlicherweise wieder das Haus der braunschweigischen Stiftungen für eine Gesprächs- und Kaffeerunde rund um die Bayreuther Festspiele und ihrer diesjährigen Neuinszenierung der „Meistersinger von Nürnberg“ durch Barrie Kosky. Unsere fünf Stipendiaten Nina Ding, Tsuzumi Namikawa, Carolin Löffler, Steffen Kruse und Moritz Schulte haben ihr Kommen zugesagt und wollen von ihren Eindrücken, Deutungen und Erlebnissen erzählen. Zum offenen Meinungsaustausch über das in oder aus Bayreuth Gesehene sind alle Besucher ausdrücklich eingeladen. Eintritt frei, Spende für Kaffee und Kuchen erwünscht.

 

 

Zusätzliche Informationen